Natalie Blouse - Tipps zum Nähen mit Musseline Double Gauze


Musseline oder Double Gauze ist quasi der It-Stoff des Jahres. 
Absolut nachvollziehbar, wer möchte nicht in diesem weichen, luftigen Material im Sonnenschein flanieren. Bis vor kurzem gab es nur wenige Labels, wie Kokka und Nani Iro, die Double Gauze produzierten; nun scheinen auch etliche hiesige Stoffhersteller auf den "Geschmack" dieses wundervollen Materials gekommen zu sein. 




Double Gauze besteht aus zwei Stofflagen, die punktuell miteinander verbunden sind. Das Material ist unglaublich weich, leicht und luftig. Es fällt jedoch nicht fliessend wie Viskose oder flatterig leicht wie Voile. 

Stoffbehandlung

Das Material sollte vor der Verarbeitung gewaschen werden, da es einläuft. 
Anschliessend darf man es durchaus mit Dampf bügeln.

Zuschneiden

Double Gauze ist nicht rutschig wie Viskose beim Zuschneiden. Er kann sich jedoch  verziehen. Ich habe schon gelesen, dass manche den Stoff mit Stärkespray einsprühen zur besseren Verarbeitung. Grundsätzlich lässt er sich ganz normal mit Stoffschere oder Rollcutter zuschneiden. Die Markierungen macht man jedoch mit Vorzug mit einem Stoffmarkierstift oder Kreide. Ich habe wie immer bei den Markierungen kleine Schnitte gemacht und diese danach im weichen Material kaum mehr wiedergefunden.



Nähen

Double Gauze verarbeitet man am besten mit einer feinen z.B. 70er Nadel. Vor allem sollte die Nadel aber neu und scharf sein. Ansonsten können sich schnell kleine Löcher oder Fallmaschen bilden. 
Um dies zu verhindern hilft es auch eine grössere Stichbreite wie 3 - 3.5 zu wählen. Speziell wenn ihr auftrennen müsst, könnt ihr so eher Löcher vermeiden. Wenn möglich würde ich einen Oberfusstransporter beim Nähen verwenden, auf diese Weise wird sich der Stoff weniger dehnen beim Nähen. Da der Stoff stark ausfranst, sollte unbedingt mit der Overlock versäumt werden; Französische Nähte wären eine Alternative dazu.



Schnittmuster

Double Gauze fällt sehr luftig und eher voluminös. Ich würde daher Schnitte mit Raffungen eher vermeiden. Ideal empfinde ich locker geschnittene Blusen und Kleider. Man kann natürlich auch figurbetonte Schnitte wählen. Da der Stoff sich jedoch ausdehnt und locker fällt, wird das Endresultat eher casual als elegant wirken. Aus diesen Gründen habe ich die Natalie Blouse von Liola Patterns als Schnitt für diesen wundervollen Nani Iro Stoff gewählt. Der Schnitt fällt locker und hat eine kecke Ausschnittlösung. Die Passform ist bei mir noch etwas ausbaufähig; die Armlöcher sind für mich einen Tick zu eng, dafür habe ich beim Vorderteil etwas zu viel Stoff bei den Armlöchern. Doch insgesamt trägt sich meine Bluse unglaublich angenehm. So bequem wie ein Pyjama aber in chic!



Seid lieb gegrüsst



Schnitt: Natalie Top von Liola Patterns
liked with: RUMS



Kommentare

  1. Eine super schöne Bluse! Und Danke für for Tipps mit der Doppel-Gaze, ich hatte mich jetzt schon öfter gefragt, was das für ein Stoff ist! Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. eine wunderbare bluse und danke für deine tipps!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bluse. Double Haute habe ich auch noch im Regal. Ich muss mal überlegen... Schick schaust Du aus und casuaCasual zugleich. Mag ich mir den Schuhen und der Jeans...

    AntwortenLöschen
  4. Vielen dank für deine tips.bluse ist toll.ich werde mir ein kleid nähen sus dem stoff.lg cony

    AntwortenLöschen
  5. Super chicke Bluse☺ und sanke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Bluse, die dir farblich super passt. Danke für die vielen Tipps zum Vernähen. LG, Esther

    AntwortenLöschen