This page has moved to a new address.

Auf ins Traumland!

Frölein Tilia: Auf ins Traumland!

Dienstag, 9. Februar 2016

Auf ins Traumland!


 Irgendetwas war anders.
Der Baum vor dem Haus, den sie nur als Ansammlung toter Zweige kannte,
stand plötzlich in voller Blüte.
Und das Haus selbst war verschwunden.
Dafür stand gleich neben dem Baum eine kleine weisse Bank.
Eine Bank, die sie noch nie gesehen hatte.
Verwirrt liess sie sich mit einem Seufzer darauf nieder.
Nur um kurz darauf wieder auf zu springen:
Sie hörte Stimmen und Gelächter.
Schnell versteckte sie sich.
Das Gelächter oder vielmehr Gegröle kam immer näher.
Sie begann zu zittern.
Gleich werden sie sie entdecken...

...doch da hörte sie eine weitere Stimme;
eine Stimme, die leise, aber beständig
immer wieder ihren Namen rief.
Nach und nach fiel jegliche Angst von ihr ab
und sie merkte, wie die Stimme sie mit sich zog
- zurück in ein anderes Land.


Wir alle wünschen uns das Beste für unsere Kinder.
Versuchen sie vor Gefahren, Verletzungen und Schmerzen zu schützen und bewahren.
Wir bemühen uns ihnen so viel Gutes, Hilfreiches
und Wohltuendes mitzugeben, wie wir können.
Wir unterstützen sie in ihren Interessen und versuchen ihre Begabungen zu fördern.
Vielleicht mit einer leisen Hoffnung im Hinterkopf, 
dass sich das Kind zu einem nächsten Mozart,
Einstein oder zumindest Roger Federer entwickeln mag.


Ich bin ziemlich sicher, dass sich meine Kinder
weder zu Meister der Musik, noch der Physik
und auch nicht zu Meister des Tennis entpuppen werden.
Es gibt jedoch etwas, was sie jetzt schon sind...


...Meister der Phantasie!
Jeden Tag kämpfen wir gegen Drachen, 
retten Prinzessinnen, 
graben nach Schätzen, 
holen Katzen von den Bäumen, 
löschen ganze Grossbrände,
retten Schafe von den Bergen,
und Kinder aus den Höhlen,
und tanzen mit Elfen


 Vor einigen Wochen hat meine liebe Schwiegermama
uns zu einem Märchen-Musical eingeladen.
Ein besseres Geschenk hätte sie uns gar nicht machen können:
Die Kinder und auch ich waren hin und weg!
Wir haben mit mitgekämpft, 
mitgeträumt, mitgeweint und uns mitgefreut!


Natürlich mussten wir die Abenteuer 
dann zu Hause nachspielen;
inklusive Singen versteht sich.
Doch zu einem richtigen Theater
braucht es auch die richtige Kleidung.
Ein Outfit, mit dem frau sowohl einen Schatz heben, 
Traumbäume erklettern, wie mit Elfen tanzen kann.


Diese Garderobe aus Cordhose und Cardigan
sollte in allen Disziplinen bestehen.
Sie ist sowohl praktisch, wie verspielt und romantisch.
Mit der Hose habe ich meine eigene Traumreise angetreten:
Ich träumte schon länger davon eine richtige Hose
mit Hosenschlitz, Reissverschluss, Gürtelschlaufen und co. zu nähen.
Quasi das Antonym zur Kuschelhose.


 Nun endlich habe ich meine Angst besiegt und es gewagt.
Wieder einmal machte ich die Erfahrung,
dass ein anspruchsvolles Nähprojekt nicht per se schwierig ist, 
sondern in erster Linie Zeit braucht - klar, auch Zeit zum Trennen. 
Dafür freue ich mich umso mehr am Resultat.
Und durchaus beruhigen ist, dass die Hose auch tatsächlich passt.


Damit die Hose nicht bereits morgen zu klein ist,
habe ich die Hosenbeine verlängert und 
- weil es sich hübsch macht - 
die Innenseite mit demselben Baumwollstoff versehen, 
den ich auch für den Bund und die Hosensäcke verwendet habe.



Als Ergänzung gab es einen Aster Cardigan.
Ein Schnitt, den ich schon lange nähen wollte.
Vor allem der Bubikragen hat es mir so angetan.
Bei diesem kam wiederum der Blümchen-Baumwollstoff zum Einsatz.
Der Rest des Cardigan ist aus Jersey.

Das Resultat von Hose und Jacke ist für mich vielleicht einen Tick zu retro,
(genau passend für ein Märchenabenteuer)
und insgesamt mehr als zuckersüss.

Da wir noch viele weitere Abenteuer prästieren werden müssen,
wird es sicherlich eine Wiederholung des Outfits geben;
mir schwebt da schon eine weitere Farbkombination vor...


Ich hoffe, dass meine Kinder ihre Phantasie noch lange bewahren werden.
Denn ausgerüstet mit einem Kopf voll Phantasie,
in der einen Hand eine Portion Mut,
in der anderen eine Portion Zuversicht,
lässt sich so ziemlich jeder Berg und jedes Tal des Lebens meistern
und vielleicht sogar, die Welt ein Stückweit verändern.

Oder wie Astrid Lindgren schon sagte:
"Alles, was an Großem in der Welt geschah, 
vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen."


Schnitt Hose:
small fry skinny jeans von titchy threads
auf Deutsch bei Näh-Connection erhältlich.

Schnitt Cardigan

Stoff:
Cardigan: Lillestoff Bio-Jersey in Senf und Boysenberry
Hose: Bio Strech-Cord in Magenta

linked with:

Labels:

6 Kommentare:

Am/um 9. Februar 2016 um 09:13 , Blogger Annika meinte...

Zu retro? Bist du irre? Das schaut einfach nur zauberhaft schön aus. Die Farben sind ein Traum und die Blümchen fügen alles perfekt zusammen. Für mich definitiv einer der schönsten Blogposts, die ich seit langem gesehen habe (weltweit). Du rockst!

 
Am/um 9. Februar 2016 um 09:27 , Anonymous Christina meinte...

Das Outfit ist so zauberhaft und das Geschriebene ganz wunderbar! Ganz liebe Grüße
Christina

 
Am/um 9. Februar 2016 um 11:08 , OpenID fantantisch meinte...

Sehr, sehr schön. Die Farbkombi gefällt mir ganz wunderbar. Die Hose ist super geworden, nein, man muss davor keine Angst haben. Für den Sohn habe ich schon unzählig viele genäht, für den Mann drei. Für mich!? Das ist eines der nächsten Projekte...
Liebe Grüße, Lena

 
Am/um 9. Februar 2016 um 11:41 , Anonymous Lebemaja meinte...

Eigentlich bin ich von Handmade on Tuesday in deinen Blog gestoplpert, weil mir die Hosenaufschläge zu gut gefallen haben.
Aber der dein ganzer Beitrag ist im wahrsten Sinne des Wortes phantastisch! Danke dafür!
Liebe Grüße!
Jenny

 
Am/um 10. Februar 2016 um 14:43 , Blogger Ani Lorak meinte...

Hallo, bin auch über Creadinstag zu Dir gekommen und bin begeistert. Solltest öfter Hosen nähen. Retro - nein - finde ich jetzt nciht. Gemütlich und bequem sieht es aus. und gerade der Hosenaufschlag mit den Blumen gefällt mir sehr sehr gut!

 
Am/um 12. Februar 2016 um 18:39 , Blogger unikatUli meinte...

Danke für diesen Post! :-)
Wunderschön geschrieben und so wahr...!
Außerdem hast du zwei wunderschöne Kleidungsstücke gezaubert, die ich persönlich auch gar nicht Retro finde.
Mach weiter so und viel Spaß mit deinen Kindern :-)
Mein Sohn ist ganz selten "heute bin ich einfach NUR David, Mama"
Liebe Grüße
Uli

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite