the grass is always greener on the other side


Ihr steht da und blickt sehnsüchtig hinüber.
Was ihr da auf der anderen Seite des Zaunes seht,
lässt eure Augen aufleuchten 
und euer Herzschlag scheint sich zu verdoppeln.
Ihr müsst es haben!



Und doch scheint es unerreichbar.
Ihr denkt euch 101 Varianten aus, wie ihr es kriegen könnt.
Aber keine führt euch zum Ziel.
Irgendwann gebt ihr enttäuscht auf.

 
Es gibt nicht allzu viele Sachen,
die bei mir solche Emotionen auslösen.
Doch bei einer Sache passiert es mir immer wieder:
Bei schönem, unerreichbaren Stoff.

Auf einem belgischen Blog entdeckte ich ihn,
diesen traumhaften Rapportjersey.
Aber natürlich bestand keine Chance,
dass der belgische Stoffladen zu mir nach Hause liefern würde.
Einige weitere Male begegnete ich
in der belgischen Bloggerwelt dem schönen Druck;
mein Begehren wuchs, wie auch meine Frustration
ihn in unerreichbarer Ferne zu wissen.
Bis ich meinen Wunsch losliess.


Und genau da, trat plötzlich ein Schweizer Stoffladen auf, 
der die Rapportstoffe im Sortiment führte.
Wie cool ist das denn?!
(Noch cooler ist nur, dass ich aus einem der Stoffe ein Designbeispiel nähen konnte, 
welches ich euch hier zeige).


Ich habe meine Ottobre-Hefte nach einem Schnitt durchsucht, 
bei dem der Rapport gut zur Geltung kam.
Die Jerseytunika "Dreamland" erschien mir geeignet.

Ich kann mir nicht helfen, 
ich finde das Resultat aus Stoff und Schnitt
einfach ZUCKER!



Wem nun das Wasser im Mund zusammen läuft, 
der kann seinem Begehren nach süssem Stoff bei Zickzackzuck nachkommen.
Und für die Nicht-Schweizer kann ich nur sagen: "the grass is always greener on the other side".

Schnitt:
Dreamland Jerseytunika Ottobre 4/2011
Stoff:


1 Kommentar

  1. Schön! Sowohl Stoff als auch Schnitt. Beides wie füreinander erdacht. Deine Posts mag ich auch sehr. Lesen sich schön, zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht. Stöbere jetzt weiter...

    AntwortenLöschen