Herbskind 2o14 "sew along" #3


Vielen herzlichen Dank für all eure Rückmeldungen,
Tipps und Ideen zum sew-along-tag-2. Ich freute mich riesig!

Zum Tag 3 stellt uns Nemada folgende Fragen:

Einblick ... Hab ich schon angefangen ?

Ich habe schon den Stoff gewählt ... bestellt oder er ist noch gar nicht da ...
Habe mich für einen Schnitt entschieden ... oder kann mich nicht entscheiden ...
Habe bereits zugeschnitten oder das Schnittmuster liegt bereit ...


Ich habe euch beim letzten Mal meine beiden Projekte vorgestellt:

1. Das-Jace-Projekt 

1.1 Die Stoff-Frage

Bei dieser Jacke war ich quasi schon fast einen Schritt voraus:

Die Cord-Stoffe lagen bereit. Der Kuschel-Futterstoff ebenfalls.
Was neu dazukommt:
 Der Tigerjersey!
Mit diesem süssen Jersey von Cherry-Picking möchte ich die Kapuze füttern.
Ich verrate euch ein Geheimnis:
Dieser Jersey ist der Grund weshalb ich überhaupt eine Jacke nähen wollte. Grins.


Mein Plan wäre auf dem Rückteil der Jacke
einen solchen Tiger in gross zu applizieren.
Ihr könnt also mal gespannt sein...

1.2 Fragen zur Verarbeitung

 Eine einzige offene Frage habe ich noch zu diesem Projekt:

  • Ich möchte zwischen Cord und Mikroplüsch eine Klimamembran einnähen, als Windschutz.Wie muss ich dabei genau vorgehen? 
  • Welche Seite der Membrane sollte am Hauptstoff, welche am Futterstoff sein?
  • Muss ich die Membrane auf den Futterstoff aufsteppen, wie einen Stepper? Oder reicht es, wenn ich ihn an den übrigen Nähten mitnähe? 
Danke schon mal herzlich für eure Hilfe!


2. Das Mantel-Projekt

Dieses Projekt steckte beim letzten Mal noch in der Kopfkino-Phase.
Inzwischen wurde die Sache wesentlich konkreter.
Allerdings habe ich nochmals alle bisherigen Ideen über Bord geworfen.
Ich mache bei diesem Projekt quasi einen Neuanfang.

Ich plane diesen Schnitt zu nähen.


2.1 Die Stoff-Frage

Als ich letzten Samstag auf dem Stoffmarkt war,
hielt ich überall Ausschau nach dem perfekten Woll-Stoff für dieses Mäntelchen.
Ich fand dann das Traumstöffchen.


Als es jedoch dann ums Bezahlen ging und mir die Verkäuferin die Summe nannte,
 fiel mir der Kinnladen herunter und da blieb er eine ganze Weile lang.
Ich hatte eine Ahnung, dass Wolle teuer war,
doch so viel hatte ich bisher noch nie für einen Meter Stoff ausgegeben...
Naja, ich bin auch ein Hirsch, dass ich nicht zuvor nach dem Preis gefragt habe.
Nachdem ich in der Zwischenzeit den Schock überwunden habe
und das schlechte Gewissen, das mir unentwegt einflüsterte:
"Wie kann man nur so viel Geld für einen Kindermantelstoff ausgeben",
langsam verstummte, freue ich mich an dem Traumstöffchen.

2.2. Fragen zur Verarbeitung

 Allerdings hat mich so was wie eine Lähmung gepackt
und ich wage es kaum daran zu denken den Stoff anzuschneiden.
Aber das muss ich ja vorerst ja noch gar nicht.
Denn bevor ich zu diesem Schritt komme, plagte ich mich mit Fragen wie:
Muss ich den Stoff vorwaschen, oder einlegen, oder bügeln?
Ich hatte wirklich keinen blassen Schimmer.
Aber es gibt ganz liebe Menschen wie Lucia.
Sie gab mir auf meine Mantel-Fragen innert Kürze äusserst kompetent Auskunft.
 Lucia, danke dir herzlich!
Nach ihrem Rat werde ich den Stoff vor Zuschnitt feucht abbügeln,
indem ich ein Geschirrtuch mit Wasser tränke, ausringe, auf den Stoff lege
und mit dem Bügeleisen im 30-Sekungen-Takt trocken bügle.
Dieser Vorgang  soll das Einlaufen verhindern. 
Aber die Bügel-Wasch-Frage bildet erst denn Anfang...
Oh mein Gott, was habe ich mir nur vorgenommen...

Mich beschäftigten weitere Fragen:
  • Muss ich gewisse Teile mit Vliesline verstärken? Wenn ja, aus welcher?
  • Aus welcher Stoffart nähe ich das Futter? Baumwolle, Viskose, Acetat, oder gar Jersey oder Fleece?
  • Aus was für einem Stoff soll ich den rückwärtigen Bubikragen und den Beleg nähen? Dem Wollstoff selber? Dem Futterstoff? Oder einen dritten wählen?
  • Sollte ich zwischen Wollstoff und Futter noch ein Vlies einnähen? Oder den Mantel mit Klimamembran vor Wind schützen?

Danke Lucia fachkundiger Hilfe, kann ich einen Teil der Fragen nun beantworten:
  • Ich werde Bubikragen und Beleg mit einem Vlies verstärken. 
  • Das Futter werde ich entweder aus Acetat oder Cupro nähen. 
  • Für die Belege und die Rückseite des Bubikragens werde ich nach einem passenden Baumwollstoff suchen. 
  • Zwischen Haupt- und Futterstoff werde ich auf eine zusätzliche Fütterung verzichten.
Allerdings... ganz sicher bin ich noch nicht: 
Mir spuckt eine Fütterung mit Watteline im Kopf herum. 
Dann würde es jedoch definitiv ein Wintermantel werden. 
Und ich weiss auch nicht, ob eine zusätzliche Fütterung wirklich nötig ist, 
da der Wollstoff schon ziemlich dick ist. 
Hat jemand bereits einmal mit Watteline gearbeitet und könnte mir weiterhelfen? 

Sodeli, jetzt werde ich mich mal ans Schnitte kleben und schneiden machen, 
sowie ans Wollstoff-Bügeln. Ich glaube, ich gönne mir mal 1-2 Fernseh-Abende...
...auf diese Weise klebt-schneidet-bügelt es sich doch viel leichter.

1000 Dank für eure Hilfe und bis bald

Kommentare

  1. Der Tigerstoff ist ein Traum, ich will auch und die anderen stoffe passen perfekt! Den träger beneide ich jetzt schon! Liebe Grüße ingrid

    AntwortenLöschen
  2. das ist wirklich ein traumstöffchen!!!! und ich kann nachvollziehen, daß du schnappatmung hattest!!!
    ich habe oft nach solchen stoffen geschaut, finde sie so toll!
    doch kommt bei uns nicht in frage, meine tochter brauch für die kinder etwas pflegeleichtes für die waschmaschine.
    ich habe schon watteline zweilagig für einen wintermantel verarbeitet. also beschichteter baumwolstoff, watteline und dann futter aus baumwollplüsch. war sehr aufwändig, da die watteline nicht immer da bleibt, wo sie hin soll. ich habe dann einen großteil festgeheftet.
    ich bin sehr gespannt auf das mäntelchen!!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje :)
    Hast du evtl noch einen Rest vom Tiger-Jersey oder kennst jemanden, der jemanden kennt... ? :D
    Der ist unglaublich schön!

    AntwortenLöschen