This page has moved to a new address.

Von Birnen und Bananen oder das Belladonne Dress Desaster

Frölein Tilia: Von Birnen und Bananen oder das Belladonne Dress Desaster

Donnerstag, 17. September 2015

Von Birnen und Bananen oder das Belladonne Dress Desaster

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre eine Birne.
Ich würde dann so leicht durchs (Näh)-Leben schweben...
...den Wind in den Haaren und die Sonne im Gesicht. 

Ich bin jedoch mit einer Bananen-Figur gesegnet;
also quasi gerade geschnitten von Brust bis Hüfte.
Ob das nun beneidens- oder bemitleidenswert ist, sei dahin gestellt.

Auf alle Fälle bescherte mir meine Bananen-Figur eine traumatische Erfahrung,
aber von Anfang an:


Ich liebäugelte schon länger mit dem
Belladonne Dress von deer and doe.
Letztes Jahr im Herbst meldete ich mich für ein Näh-Weekend an und
empfand dies als die Gelegenheit um mich an dieses grössere Projekt zu wagen.

Das Kleid ist nicht unbedingt auf meine Figur ausgelegt,
was ich beim Zuschneiden berücksichtigte.
Beim Nähen trat die Tatsache je länger desto stärker zum Vorschein,
dass das Kleid definitiv nicht auf meine Figur ausgelegt ist.
Ich habe sicher jede Naht zweimal aufgetrennt,
nochmals versucht, geheftet, nochmals aufgetrennt...
Nach 16 Stunden Nähen war ich fix und fertig.
Das Kleid jedoch nicht.
Ich gab mich geschlagen und pfefferte das Teil in die hinterste Ecke.
Dort lag es nun 9 Monate...
...bis ich mich eines Tages dazu aufraffen konnte,
einen letzten Versuch zu wagen.
Schliesslich war ja Sommer
und eigentlich wäre so ein Kleid ganz toll zu tragen
bei diesen sommerlichen Temperaturen.

Und tatsächlich:
In der zweiten Runde ging ich als Siegerin hervor!
Ich vollendete das Kleid und habe es bereits einige Male getragen.
Und Tragen tut es sich sehr angenehm.
Bei der Stoffwahl habe ich mich für einen mittelschweren Canvas-Stoff entschieden
und finde zumindest hier, habe ich die richtige Entscheidung getroffen.
Was mir an dem Kleid wirklich gefällt ist die Rücken-Partie; neckisch, nicht!?

Aber so ganz überzeugt bin ich nicht von diesem Kleid an mir:


1. Ich finde den Schnitt für mich nicht schmeichelhaft.
Er betont eher meine "gerade" Figur.
Ein Schnitt der bauschigen an den Hüften ausfällt,
würde mir etwas mehr Rundungen zaubern. (Glaube ich zumindest).

2. Im Brustbereich habe ich noch zu viel Stoff.
Ich habe zwar bereits zwei Falten eingebaut, aber perfekt ist es nicht.
Ausser ich bemühe mich um eine äusserst gerade Haltung, (was ich ja eh tun sollte).

3. Als ich das Kleid zum ersten Mal trug, war ich mir unsicher,
ob der Stoff nicht zu grossmütterlich wirkt.
Meine Grossmutter trug immer so ähnlich gemusterte Schürzen...


Trotz allem habe ich mich dazu entschlossen,
das Kleid dennoch zu tragen.
Ein passender Anlass kam letzten Sonntag mit der Taufe meines Gotti-Meitli/Patenkind.
Ich fühlte mich den ganzen Tag tatsächlich unglaublich wohl in meiner Haut
in meinem belladonne-grossmutter-master-of-destaster-Kleid.



Hey!
Wisst ihr wie ihr mich echt glücklich machen könnt?
Indem ihr mir Tipps gibt, welche Schnitte mir als Bananen-H-Typ-Figur-Frau
stehen könnten.

Ein liebes Dankeschön schon mal für all eure Kommentare
und  ganz herzliche Grüsse an Euch





Schnitt: Belladonne Dress von deer and doe
linked with: RUMS

Labels:

6 Kommentare:

Am/um 17. September 2015 um 13:31 , Blogger Tag für Ideen meinte...

Weißt du was? Ich brauche diese Tipps bitte auch!!
Meine Figur ist ohne Taille, dafür mit Bauch. Eigentlich ein schwangeres H bzw. eine schwangere Banane :-) alles auf Taille kann ich nicht tragen. Was ich aber super gerne mag ist das Else-Kleid von Schneidernmeistern. Monika hat mir mal gestanden, sie habe die gleiche Figur :-). Das passt mir.
Ein Kleider-Schnitt - besonders aus Webware - etwas schmäler, mit etwas Raffinessen wie deines hier fehlt mir allerdings total!!
Toll siehst du aus - das muss an dieser Stelle auch gesagt werden. Die Rückenpartie ist ganz besonders, und der Stoff steht dir super. Finde ich gar nicht Oma-mäßig. Kein Master of Desaster sondern ein Master-Piece :-).
Hab noch einen schönen Tag
Veronika

 
Am/um 17. September 2015 um 14:57 , Blogger ella meinte...

Das Kleid gefällt mir sehr gut. Und ich finde, es steht dir super aus. Der Schnitt passt und der Stoff ist so schön.
LG ella

 
Am/um 17. September 2015 um 17:34 , Blogger DaKu meinte...

Huch ja Dein Kleid, Du hast mir ja so leid getan damals im Nähweekend!!!
Ich gratuliere Dir zum Sieg! :)
Du siehst wirklich hübsch aus in dem Kleid.

 
Am/um 17. September 2015 um 17:49 , Blogger emilea-berlin meinte...

Hallo Eveline,
ich musste jetzt mal schauen, von wem dieser supernette Kommentar kam... Danke dafür, habe mich sehr gefreut.

Dein Kleid ist cool. Der Stoff ist toll. Der Rückenausschnitt ist der Hammer.
Und es steht Dir auch! Dein Kampf hat sich gelohnt!
Mit dem Schnitt lassen sich bestimmt auch geniale Oberteile zaubern.

Liebe Grüße aus Berlin
Manu

 
Am/um 18. September 2015 um 15:59 , Blogger Annika meinte...

Ach, du Arme. Kleider aus Webware können einem die Nerven rauben. Und wenn dann noch die Form so gar nicht zum Körper passen will. Trotzdem toll, dass du dich durchgekämpft hast. Schaust ganz, ganz klasse aus!

 
Am/um 29. September 2015 um 12:59 , OpenID fantantisch meinte...

Liebe Eveline,
ich finde, dass dir das Kleid - trotz aller Hindernisse - sehr gut gelungen ist. Und auch der Stoff gefällt mir sehr gut! Allerdings muss ich dir auch zustimmen, dass der Schnitt vielleicht nicht ideal ist. Vielleicht würde ihm ein dunkelblauer Streifen auf Taillenhöhe (da wo jetzt das gemusterte Taillenband ist), ggf. in Form eines Gürtels besser tun?
Kennst du die Seite der Modeflüsterin? Hier http://blog.modefluesterin.de/tag/h-figur/#.VgpueUrwAy8 findest du jede Menge Tipps für die H-Figur, sehr verständlich und nachvollziehbar erklärt und gut umsetzbar.
Liebe Grüße, Lena

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite