This page has moved to a new address.

My McCartney Jacket

Frölein Tilia: My McCartney Jacket

Donnerstag, 19. Mai 2016

My McCartney Jacket



Vor vier Jahren begann ich zu nähen.


Ich hatte das dringende Bedürfnis
meine Hirnzellen auf irgendeine Art und Weise zu aktivieren;
im Alltag mit einem Kleinkind, sowie einem Baby war ich zwar höchst gefordert,
doch intellektuell definitiv unterfüttert.
Da Handarbeit aufgrund der wenig prickelnden Erfahrungen meiner Jugendzeit 
ein rotes Tuch für mich darstellte, fand ich sie wie geschaffen um mich ihr
mit erhobener Fahne im Kampf um die dahinsiechenden Gehirnzellen zu stellen.


Nie hätte ich damals gedacht, dass sich diese Geschichte,
aus einer Notlage geboren, zu einer solchen Leidenschaft entwickeln würde.
 Doch das Ziel mich durch das Nähen intellektuell herauszufordern, ist geblieben.

Damit es herausfordernd bleibt:
- suche ich mir immer wieder Projekte bei denen ich etwas Neues lernen kann.
- versuche ich Kleidungstücke, die ich irgendwo entdecke nachzunähen.
- habe ich mir ein Herz gefasst und mich an Schnitte ausserhalb der deutschsprachigen Szene gewagt.


Auf diese Weise kam auch der McCartney Jacket Schnitt zu mir. 




Mit dem Zuschneiden der Jacke hatte ich mir eine weitere anspruchsvolle Aufgabe gestellt: 
Ich wollte nämlich, dass sich der Musterverlauf über die einzelnen Jackenteile fortführt.
Mit diesem Anspruch im Kopf sass ich eine ganze Weile 
vor dem Zuschneide Tisch, schob und veränderte und legte die Teile nochmals neu...
Schlussendlich habe ich es beim Nähen dann nicht perfekt hinbekommen,
dennoch ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. 


Eine weitere Herausforderung lag in den Taschen:
Paspeltaschen habe ich bis anhin nicht genäht.
Zum Üben habe ich eine Jacke mit Paspeltaschen für meine Tochter genäht.
(Ich hoffe, ich schaffe es sie in Bälde mal zu zeigen)
Nachdem dies gelungen war, wagte ich mich an die für mich.




Nach vollendetem Werk,
war ich unsicher, ob ich die Jacke auch tatsächlich tragen werde.
Im ersten Moment schien mir der äussere Baumwollstoff etwas steif.
Deshalb freue ich mich umso mehr,
dass die Jacke in den vergangenen Wochen
ein nicht wegzudenkender Begleiter geworden ist.

Schnitt: McCartney Jacket
linked with: RUMS


3 Kommentare:

Am/um 19. Mai 2016 um 11:51 , Blogger Bettina meinte...

Finde den Musterverlauf gelungen. Und die Jacke sowieso. Well done!

 
Am/um 19. Mai 2016 um 14:01 , Blogger Britta Mallmann meinte...

Die Jacke sieht super aus. Der Stoff passt wie die Faust auf´s Auge.
LG Britta

 
Am/um 20. Mai 2016 um 09:17 , Blogger Annika Ferk meinte...

Supergenial. Die Jacke sieht toll aus und steht dir hervorragend. Der Schnitt liegt bei mir auch schon ewig. Vielleicht geh ich das jetzt ja endlich mal an!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite